Liebe ist für immer! Liebe endet nie!

Liebe ist für immer
Liebe ist für immer

Liebe ist für immer! Liebe endet nie!

Dieser Gedanke ist tröstlich und doch gab es eine Zeit in meinem Leben, da konnte ich das nicht fühlen. Ich war so gefangen im Verlust und der Trauer über meine geliebte Hündin Safi. Sie wurde so plötzlich aus meinem Leben gerissen und ich hatte keine Möglichkeit, mich auf das, was irgendwann alle Tierbesitzer trifft, auch nur ansatzweise vorzubereiten. Es war ein Schock, der einen tiefen Fall nach sich zog. Der Schock lähmte meinen Körper und es dauerte eine ganze Weile, bis ich wieder zu Kräften kam. Heute weiß ich, das ist normal. Man muss sich deswegen nicht schlecht vorkommen. Einen Schock zu überwinden ist gleichzusetzen mit einem Marathon, der über mehrere Wochen geht. Du fühlst dich kraftlos und ausgelaugt. Zumindest war es bei mir so. Dies war aber nicht mein erster Verlust. Liebe ist für immer Ich musste schon mehrere Hunde verabschieden und auch Menschen aus meinem engsten Familienkreis sind schon nach Hause gegangen. Dennoch war es dieses Mal anders. Da dachte ich doch ernsthaft, ich hätte alles schon erlebt, wüsste über das Sterben und die Trauer schon Bescheid und doch erlebte ich sie dieses Mal ganz anders, und zwar so heftig wie nie zuvor. Ich konnte den Sinn im Leben nicht mehr erkennen, stellte alles in Frage, vor allem die »Unwichtigkeiten«, über die man sich normalerweise so sehr aufregt. Haben wir denn eigentlich vergessen, weshalb wir hier sind? Diese Frage war nur eine von vielen, die ich mir während meiner Trauer stellte. Jeder Augenblick, jeder Moment, den wir mit jenen verbringen können, die wir wirklich lieben, sollten wir feiern und nicht auf später verschieben, denn ein später gibt es vielleicht nicht mehr. Das wurde mir schlagartig bewusst. Leider viel zu spät, denn mein Liebling war nicht mehr bei mir. Die Trauer und der Verlust unserer tierischen Freunde ist für mich nichts anderes, als wenn ein geliebter Mensch geht.

Manche verstehen das nicht. Vielleicht jene, die noch nie mit einem Tier zusammenlebten und Bedingungslosigkeit noch nicht erleben durften. Dennoch dauert das Trauern so lange, wie es eben dauert, und wir können von Menschen, die einen tierischen Gefährten verloren haben nicht verlangen, dass sie schon nach wenigen Tagen wieder die Alten sind. Es wäre ein Leichtes, den Menschen ihren Raum und die Zeit zu geben, die sie für ihre Trauer brauchen, wenn wir nur ein bisschen toleranter und empathischer sein könnten. Trauer ist kein Gefühl, welches man nach ein paar Tagen einfach abstellt, Trauer braucht Zeit um zu heilen, denn sie ist überwindbar. Wie lange es dauert, hängt von jedem Einzelnen ab und es gibt auch kein Patentrezept dafür. Jeder braucht etwas anderes, jeder das, was ihm gut tut.

Was ich aus meiner Erfahrung mit an die Hand geben kann, es braucht einfach die Zeit, die dafür notwendig ist. Den Schmerz zulassen und nicht bekämpfen. Beobachte dein Gefühle, nimm sie an, aber halte sie nicht fest. Trauer darf und kann gehen, wenn man es zulässt, doch es schmerzt, weil man noch einmal das Gefühl hat, seinen Liebling nun endgültig zu verlieren. Der Schmerz lässt uns die Nähe zur geliebten Seele fühlen, und darum ist es nicht einfach, diesen Schmerz gehen zu lassen. Es liegt an dir, diese Entscheidung irgendwann für dich zu treffen, eben dann, wenn man bereit dafür ist. Und zwar genau dann, wenn es der richtige Zeitpunkt ist mit der Situation seinen Frieden zu finden. Frieden findet man nur dann, wenn man die Situation akzeptieren kann, mit all seinem Sein. Wenn Hadern, Schuldgefühle und Wut keinen Platz mehr in einem finden. Erst dann wird im Herzen das Gefühl entstehen können, die Trauer tatsächlich überwunden zu haben. Liebe ist für immer

Es ist alles gut, und Liebe ist für IMMER!

Liebe ist für immer! Liebe endet nie!
» TierTalk auf YouTube «

8 Gedanken zu “Liebe ist für immer! Liebe endet nie!”

  1. Liebe Beate, du erzählt so wundervoll wie sich (d)ein Verlust eines tierischen Freundes anfühlt, wie du das erlebt hast, über die Trauer und wie wichtig sie ist. Auch ich empfinde jeden Verlust eines tierischen Freundes ähnlich wie du. Auch ich musste schon so einige tierische Freunde und Menschen verabschieden. Was mich besonders tief berührt ist dein Erzählen über die Trauer und den Schmerz des Verlustes von Safi. Ich empfinde das Sterben ebenfalls als ein nach Hause gehen, nach Hause kommen. Die tiefe Liebe und Verbundenheit bleibt für immer egal an welchem Ort wir auch sind. Das ist tröstend, ebenso die Gewissheit, dass unsere tierischen Freunde wenn sie nach Hause gehen nur in eine andere “Welt” wechseln, ein anderes Zuhause. Nach Hause kommen fühlt sich immer wohlig an, man fühlt sich dort geborgen, es ist also etwas schönes nach Hause zu kommen. Dank meines Katers Barney (von dem ich nicht weiß wo er ist) und einer lieben Freundin, dank dir und der Tierkommunikation hat sich mein Weltbild noch einmal komplett verändert. Heute weiß ich, all unseren tierischen Freunden die bereits nach Hause gegangen sind geht es gut dort wo sie sind. Daran denke ich immer wenn ein geliebter Mensch oder ein tierischer Freund stirbt, so wie Lili, die Hündin einer lieben Freundin, die letzte Woche nach Hause gegangen ist. Dankeschön für deinen Blog, für “Liebe ist für immer! Liebe endet nie!….sowie den Hinweis auf die Meditation “Seelenreise zu deinem Tier”, beides habe ich weitergereicht an meine Freundin und deren Mama, die sich von Lili verabschieden mussten. Mit Herzensgrüßen, Deine Connie

    1. Liebe Connie, vielen Dank für deine lieben Zeilen. Für mich ist es ein großer Trost zu wissen, dass wir uns irgendwann einmal alle wiedersehen und das die Verbundenheit niemals endet. Ich wünsche auch deiner Freundin in ihrer Trauerzeit ganz viel Kraft und Heilung. Lili geht es bestimmt gut. Deine Beate

  2. Ach Beate ich bin so froh das ich nicht alleine bin die genaue so empfindet. Mittlerweile weiß ich das dieser Trauerprozess dazu gehört und es gibt keine Zeit dafür wann es vorüber ist. Ich kann immer noch nicht darüber reden ohne in ein Tränen Meer zu versinken. Alleine dein Blog zu lesen hat mich 3 Anläufe gekostet weil du so Recht hast.Dachte auch bis jetzt das ich alles an Trauer erlebt habe, aber ich wurde am 14.9.2019 eines besseren belehrt.

    Danke ❤️ du machst einiges ein Stück leichter und wie heisst es so schön… Geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir sitzen alle im gleichen Boot.. Danke für deinen tollen Blog und das es dich gibt Grüsse von mir und meiner Petty im Herzen

    1. Liebe Angie, zuerst einmal tut mir dein Verlust unglaublich leid. Es gibt Verbindungen die Schmerzen eine ganze Weile und manchmal hat man sogar das Gefühl, es hört nie auf. Dennoch ist es schön zu lesen, dass du dich in dem Beitrag wiederfinden kannst. Weiterhin alles Gute für dich und deine Trauerarbeit. Beate

  3. Danke Beate für diesen wichtigen Beitrag. Die Liebe der Seelen zueinander bleibt für immer im Herzen ❤ Das ist eine wichtige und wunderschöne Erfahrung.

  4. Früher, als meine Kaninchen verstorben waren, hätte ich das nie geglaubt, aber seitdem ich hier auf Deinen Seiten bin, in Deiner Gruppe bin, habe ich viel dazugelernt. Sonst hatte es mich immer so sehr geschmerzt wenn ich mir Bilder von meinen Kaninchen betrachtet oder hier in FB eingestellt hatte. Jetzt aber ist es anders geworden, beim betrachten überkommt mich ein tiefes warmes Gefühl der Liebe. Und mir fallen Geschichten ein, die passiert sind, die mir ein Lächeln in mein Gesicht zaubern. Wie zum Beispiel damals als ich eines Morgens noch völlig schlaftrunken meine Kühlschranktür öffnete und mein Thüringer Widder Rammler Hoppel sich ne halbe Sellerieknolle aus dem Kühlschrank schnappte und schnell mit seiner Beute davon hoppelte.

Schreibe einen Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht