Körperscan – Schmerzen seines Tieres erspüren

Körperscan - Schmerzen seines Tieres erspüren
Körperscan - Schmerzen seines Tieres erspüren

Körperscan – Schmerzen seines Tieres erspüren

Jeder, der mit einem Tier zusammenlebt, weiß, wie schrecklich es ist, wenn es seinem Tier nicht gut geht, oder man das Gefühl hat, dass etwas nicht stimmt. Als mitfühlende und liebende Tierfreunde wissen wir es meist aus Intuition, aber auch durch Beobachtungen, dass mit unserem tierischen Freund etwas nicht stimmt. Meistens wissen wir nur nicht, ob es etwas Ernstes ist, oder ob sich unser Tier einfach nur mal unwohl fühlt. Für jeden Tierhalter wäre es in solchen Situationen hilfreich, wenn man sein Tier einfach befragen könnte. Befragen, ja das ist möglich, sofern man die mentale Kommunikation mit Tieren beherrscht, doch auch jene, die das können, haben oft Probleme, mit eigenen Tieren in Kontakt zu treten, gerade dann, wenn wir eine ernste Erkrankung hinter dem Verhalten vermuten. Wie aber erkenne ich nun, ob etwas ernst ist oder nicht, das ist die Frage, die ich mit dir klären möchte.

Um herauszufinden, ob unseren Tieren etwas Ernsthaftes fehlt, können wir mithilfe unseres eigenen Körpers versuchen, Körperscan - Schmerzen seines Tieres erspüren die Schmerzen des Tieres an uns selbst zu erspüren. Allerdings ist hierfür ein wenig Übung notwendig. Mit etwas Übung aber ist es möglich, diese Technik zu erlernen und zu verfeinern. Auch, wenn diese Technik für dich neu ist, kannst auch du trotzdem einen Körperscan durchführen. Alles was man dazu benötigt, ist der Wille und den Mut, es einfach auszuprobieren. Ein Körperscan oder das Körperfühlen funktioniert im Grunde genommen ganz einfach: Man erspürt die Blockaden und Disharmonien des Tieres in seinem eigenen Körper. Dazu ist es natürlich absolut notwendig, dass man sich zunächst bewusst macht, wo im eigenen Körper Schmerzen oder Blockaden sind. Sobald man sich ihrer bewusst ist, sagt man sich Folgendes: “Ich nehme den Schmerz meines Tieres in meinem eigenen Körper wahr, doch ich möchte jetzt nur die Schmerzen und Blockaden von meinem Tier erfühlen und nicht meine eigenen.” Mit dieser verbalen Bewusstwerdung grenzt du die eigenen Schmerzen aus und spürst für den Augenblick nur das, was dein Tier fühlt. Ich möchte an dieser Stelle jedoch ausdrücklich betonen, dass so ein Körperscan keinen Tierarzt oder Tierheilpraktiker ersetzt und man immer zum Wohle seines Tierfreundes handeln darf.

In meinem Buch Körperfühlen bei Tieren und auf der dazugehörigen Meditations-CD sind Übungen, die dir dabei helfen sollen, Blockaden und Schmerzen deines Tieres an dir selbst zu spüren. Möglicherweise denkst du jetzt, ich kann das bestimmt nicht, aber so schwer ist das Ganze nicht. Stell dir dazu einfach vor, wie du ganz bewusst und mit Absicht jetzt alles spüren möchtest, was dein Liebling körperlich fühlt. Du nimmst sozusagen die Rolle deines Tieres ein. Stelle dir vor, dass du in den Körper deines Lieblings eindringst. Das geht über das Stirnchakra, oder indem du dir vorstellst, dass ihr beide zu einer Einheit verschmelzt. Nun gehe Sie mit deiner Aufmerksamkeit durch den gesamten Körper und beobachte die Stellen, an denen es möglicherweise zwickt. Konzentriere dich dabei nur auf deinen eigenen Körper. Solltest du nichts spüren, dann ist dein Tier entweder gesund, oder du hast noch etwas Schwierigkeiten, dich emotional zu öffnen. Durch emotionale Verletzungen haben wir oft unser Vertrauen verloren und verschließen deswegen unser Herz. Für einen Körperscan aber ist es wichtig, sich zu öffnen.

Mein Wunsch wäre es, dass du dich für neue Wege öffnen, und die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, nutzt. Es gibt so viele Hilfsmittel, die uns und unsere Tiere sehr gut unterstützen können, sofern man sich traut, es einfach auszuprobieren. Mir persönlich ist es zu Beginn meiner Tätigkeit sehr viel einfacher gefallen, wenn ich eine Meditation oder Anleitung hören konnte, so dass meine Aufmerksamkeit nicht in meinem Kopf, sondern in meinem Herzen lag.

Ich bin mir sicher, du kannst das auch. Es braucht womöglich nur etwas Übung und Mut, es einfach zu versuchen. Ich wünsche dir ganz viel Freude dabei und viel Gesundheit für dich und dein Tier..

Körperscan – Schmerzen seines Tieres erspüren
» TierTalk auf YouTube «

Schreibe einen Kommentar

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht