Was ist Tierkommunikation wirklich

Was ist Tierkommunikation wirklich
Was ist Tierkommunikation wirklich

Was ist Tierkommunikation wirklich

Heute möchte ich mich meinem Lieblingsthema widmen, der mentalen Kommunikation mit unseren tierischen Freunden. Die meisten Menschen, die mit Tieren zusammenleben, haben noch nie etwas von der mentalen Kommunikation mit Tieren gehört, und jene, die schon einmal etwas davon gehört haben, wissen, dass es um die mentale Kommunikation mit Tieren geht. Wie tiefgreifend und heilsam eine solche Kommunikation mit unseren Lieblingen sein kann, wissen aber nur wenige. Was ist Tierkommunikation wirklichMan stellt sich vor, dass unsere Freunde über ihre Wünsche sprechen, und davon, wie es ihnen geht. Also scheinbar alltägliche Sorgen und Bedürfnisse, die hauptsächlich auf das körperliche Wohlbefinden abzielen. Ich war früher auch einmal dieser Ansicht und lange hatten meine Gespräche genau dieses Ziel. Im Laufe der Jahre aber hat sich das verändert und erst in den letzten Jahren begreife ich, was wirklich möglich ist. Das sich Probleme zum Guten wenden, dass man erfährt, wo die Ursache eines Problems liegt, das alles ist mir seit Anbeginn bewusst, und auch wie heilsam es für alle Beteiligten sein kann. Und dennoch gibt es Komponenten und Hilfsmittel während der Kommunikation, die auch ich erst seit einigen Jahren benutze. Die Wirksamkeit dieser Hilfsmittel und was sie mit den Tieren und deren Menschen machen, nimmt jetzt erst so richtig Fahrt auf. Da werden Pferde, die vorher eifersüchtig aufeinander waren, plötzlich beste Freunde, und körperliche Beschwerden verschwinden, weil Vergebung der Menschen in Bezug auf ihre Tiere stattgefunden hat. Tränen der Erleichterung und des überwundenen Schmerzes sind bei meinen Kommunikationen nicht selten, sondern allgegenwärtig. Das bedeutet nicht, dass wir nur heulen, doch Traumen die weit zurückliegen, dürfen auch und endlich aufgelöst werden.

Man kann sich gar nicht vorstellen, wie sehr unsere Tiere den Verlust ihrer Mütter beklagen und es überhaupt nicht verstehen, wenn sie nicht die Möglichkeit hatten, sich zu verabschieden. Das passiert nicht bei einer normalen Kommunikation, sondern durch die Möglichkeit, sich in ein Tier zu stellen. Gerade bei Pferden, die so lange bei ihren Müttern stehen, ist der Abschied oft noch nicht verarbeitet und die Tränen sind noch nicht getrocknet. Das mag sich für Menschen möglicherweise befremdlich anhören, die noch nie mit dieser Thematik in Berührung gekommen sind, doch ich kann aus meiner langjährigen Erfahrung sagen, dass auch unsere tierischen Freunde Verluste und Abschiede nicht witzig finden. Der eine kommt, wie wir Menschen auch, besser damit klar und der andere trägt diesen Schmerz tief vergraben ein Leben lang in sich. Manchmal ist dieser Schmerz gar nicht so offensichtlich, doch ich spüre auch tiefste Traurigkeiten, die nur ganz wage wahrzunehmen sind, auf. Mit einer Tierkommunikation kommen diese Gefühle dann an die Oberfläche und sie dürfen sich auflösen, genauso wie es sein sollte. Ich ziehe hier oft Vergleiche mit uns Menschen, denn auch wir sind Meister des Versteckens unangenehmer Emotionen. Irgendwann kommen diese, durch eine bestimmte Aktion oder ein Gefühl, das an eine schlimme Erinnerung gekoppelt ist, wieder zum Vorschein. Das fühlt sich dann an wie ein Schlag ins Gesicht, es überrumpelt uns und der Fall liegt oft sehr tief vergraben. Auch unsere Tiere zeigen diese Reaktionen, indem sie plötzlich panisch oder ängstlich sind, oder in sich gekehrt wirken, um nur drei “Symptome” zu nennen. Tierkommunikation aber ist so viel mehr als nur die Frage: »Wie geht es dir?« Sie befreit, sie öffnet die Herzen, sie bringt die Liebe zurück, sie stärkt das Vertrauen, in alles was ist und sie heilt das Herz und die Seele.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass mir meine Klienten berichten, wie ihre Lieblinge während der Kommunikation reagieren. Da gibt es Tiere, die ihre Menschen anstarren, so dass diese tatsächlich das Gefühl haben, ihr Hund, ihre Katze oder ihr Pferd spricht direkt mit ihnen. Oder andere, die plötzlich auf die Couch springen und ihre Menschen ablecken, oder wieder andere, die von draußen hereingestürmt kommen, um es sich während der Kommunikation neben ihren Menschen bequem zu machen. Und wenn sie dann fertig sind mit erzählen, dann spürt man die Unruhe und die wiederkehrende Aktivität. Es geschieht also weitaus mehr, als nur zu kommunizieren, es findet Transformation für alle Beteiligten statt.

Sofern du dich jetzt fragst, ob Tierkommunikation auch etwas für dich und dein Tier ist, dann spüre einfach in dein Herz. Ist es bereit, sich zu öffnen und Schmerzen loszulassen, oder regiert noch die Angst vor dem Unbekannten, weil man sich nicht vorstellen kann, dass so etwas möglich sein könnte. Es liegt stets an uns, für was wir uns entscheiden, ich jedenfalls kann sagen, dass es nichts Schöneres gibt, als Tiere und Menschen zu beobachten, die unüberwindbare Hindernisse durch Verständnis und Liebe aus dem Weg schaffen und ein noch tieferes Gefühl der Zusammengehörigkeit erleben.

Sei mutig und öffne dich für das Unbekannte, denn aus Erfahrung kann ich sagen, sie bringen den Segen, nach dem wir so oft suchen..

Was ist Tierkommunikation wirklich
» TierTalk auf YouTube «

Ein Gedanke zu “Was ist Tierkommunikation wirklich”

  1. Ich bin mega glücklich und sehr dankbar mit meiner Hündin dabei gewesen zu sein , ich bin auch im Basic Club mit dabei und wünsche mir dass auch ich kommunizieren kann und mit Beates Hilfe und ihren schönen interessanten Webinaren wird auch mir das hoffentlich gelingen , ganz besonders interessiert auch mich die Kommunikation ” Ins Tier stellen ” . Ich freue mich auf morgen wenn ich auch wieder etwas später dazuschalte , ich kann es jedem ans Herz legen die Tierkommunikation auszuprobieren , es gibt mir auch für mich selber eine positive Energie die ich vorher nicht hatte . Ganz lieben Dank Beate dass du da bist , du bist ein Geschenk an die Welt ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine eMail Adresse wird nicht veröffentlicht